staatl. anerkannte Kosmetikfachkraft

img

Ausbildung staatlich anerkannte Kosmetikfachkraft - Vollzeit (Tagesschule) oder Teilzeit (Abendschule)

Über die Ausbildung

Allgemeines

Tagesschule

Montag, 12. März 2018
Montag, 10. September 2018
Unterrichtstage: Montag bis Freitag
Unterrichtszeiten: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Abendschule

Montag, 12. März 2018
Unterrichtstage: Montag bis Donnerstag
Unterrichtszeiten: 17:00 Uhr - 21:30 Uhr
16 Jahre bei Ausbildungsbeginn, nach oben besteht keine altersmäßige Beschränkung.
Hauptschulabschluss (oder gleichwertiger Abschluss). Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, da die Schule zunächst Grundlagenwissen vermittelt und erst darauf berufsspezifisches Wissen aufbaut.
Unserer Schule wurde durch das Ministerium für Kultus und Sport Baden-Württemberg die Eigenschaft einer staatlich anerkannten Ergänzungsschule verliehen. Die Absolventen unserer Schule haben nach erfolgreicher Abschlussprüfung die Berechtigung, den Titel "staatlich anerkannte Kosmetikfachkraft" zu führen.
Die Prüfung findet unter Vorsitz des Regierungspräsidiums Karlsruhe (Abteilung 7 - Schule und Bildung) statt und wird nach der Schul- und Prüfungsordnung des Ministeriums für Kultus und Sport Baden-Württemberg durchgeführt.
Nach bestandener Abschlussprüfung erhalten die Absolventen ein staatlich anerkanntes Zeugnis mit Einzelbenotung aller Unterrichtsfächer, eine dreisprachige Urkunde (D,E,F) unserer Schule - Zeugnis und Urkunde gesiegelt durch das Regierungspräsidium - sowie verschiedene Firmen-Zertifikate für Spezialschulungen.
Unsere Schule ist nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAFöG) und nach § 86 des Sozialgesetzbuches anerkannt (AZAV-Bildungsgutschein und Reha-Maßnahmen). Dies macht eine individuelle Förderung möglich.
Tagesschule (Vollzeit): 12 Monate
Abendschule (Teilzeit): 12 Monate
Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen inkl. Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse per E-Mail an:

info@kosmetikakademie-karlsruhe.de

oder per Post an:

Kosmetikakademie Karlsruhe GmbH
Röntgenstr. 8
76133 Karlsruhe

Kontaktieren Sie uns auch gerne über unser Kontaktformular.

Der Unterricht an unserer Schule ist aufgeteilt in einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Theorie

Die theoretische Ausbildung umfasst folgende Unterrichtsfächer:

Anatomie ist die Lehre vom Aufbau des Körpers, und Physiologie ist die Lehre von den Lebensvorgängen. Die Kosmetikfachkraft muss die Funktionsweisen des menschlichen Organismus verstehen und die physiologischen Abläufe berücksichtigen können.
Dermatologie ist die Lehre von der Haut und deren Erkrankungen. Diesem Unterrichtsfach kommt besondere Bedeutung zu, weil die Kosmetikfachkraft am Organ "Haut" arbeitet. Die Schülerin weiß, wie sie Hautkrankheiten erkennen und diese behandeln kann.
Sowohl in der Gesichtspflege als auch im Bereich der Ganzkörperbehandlungen kommen heute zahlreiche elektrokosmetische Behandlungstechniken zum Einsatz. Die theoretischen Grundlagen der Elektrokosmetik werden in diesem Unterrichtsfach vermittelt; die praktische Einweisung sowie die Durchführung dieser Behandlungsarten erfolgt im praktischen Unterricht.
In der Kosmetikbehandlung müssen kosmetische Pflegeprodukte und Wirkstoffe entsprechend dem Hauttyp und dem Hautzustand eingesetzt werden. Beim Kauf von Kosmetik-Produkten erwartet der Verbraucher von der Kosmetikfachkraft Erklärungen für die Funktions- und Wirkungsweise kosmetischer Inhaltsstoffe und Begründungen für deren Einsatz. Im Unterrichtsfach Chemie/Warenkunde wird ein Grundlagenwissen vermittelt. Die Schülerin erhält auf anschauliche Weise ein allgemeines Verständnis über die Wirkung der in der Kosmetik verwendeten Stoffe sowie Kenntnisse über ablaufende chemische Prozesse.
Im Unterrichtsfach Fachkunde werden alle theoretischen Grundlagen für die praktische und fachliche Arbeit der Kosmetikfachkraft vermittelt.
Deutsch, Gemeinschaftskunde und Wirtschaftskunde sind für die staatliche Anerkennung notwendig. Sie runden den theoretischen Unterrichtsteil sinnvoll ab.

Praxis

Ziel unserer praxisorientierten Ausbildung ist, dass die Absolventen unserer Schule bereits vom ersten Arbeitstag an in einem Kosmetik-lnstitut als Fachkraft eigenverantwortlich einsatzfähig sind. Es würde den Rahmen dieser Seiten sprengen, wenn wir alle Lerninhalte unseres praktischen Unterrichts im einzelnen aufzählen und erläutern wollten. Wir möchten uns daher auf die Darstellung der folgenden Bereiche beschränken:

Die Praxis beinhaltet:

Die häufigste Behandlungsart in einem Kosmetikinstitut ist die Gesichtsbehandlung. Sie beginnt mit einer Hautdiagnose; nach ihr wird die Behandlungsart und die Produktwahl festgelegt, von der Reinigung über Massage, Packung und abschließendes Make-up. Die Kosmetikfachkraft hat genaue Kenntnisse über die einzelnen Produkte und Inhaltsstoffe und wird für jeden Hautzustand und die jeweilige Behandlungsart die richtigen Produkte auswählen.
Behandlungen zur Haut- und Gewebestraffung, zum Muskeltraining, spezielle Hals- und Decolleté-Behandlungen, Anti - Ageing-Behandlungen u.v.m.
Durch Körpermassagen werden muskuläre Verspannungszustände positiv beeinflusst. Dabei wird die Blutzirkulation in der Muskulatur und im ganzen Körper angeregt, der Abbau von Gift- und Ermüdungsstoffen wird beschleunigt.
Zur Haarentfernung am Körper oder im Gesicht gibt es Haarentfernungsmethoden mit Warmwachs oder elektrokosmetischen Geräten.
Unter dekorativer Kosmetik versteht man Schminktechnik. Die Schülerinnen lernen die richtige Farbauswahl und -harmonie für ein typgerechtes, natürlich wirkendes Make-up und die fachgerechte Anwendung aller Schminkprodukte. Spezielle Make-up-Techniken runden das Ausbildungsprogramm ab.
Zur kosmetischen Handpflege gehört das Feilen der Nägel, das Bearbeiten der Nagelhaut, ein Handbad oder eine Handpackung sowie das exakte Lackieren der Fingernägel.
Zur kosmetischen Ausbildung gehört eine ausführliche Unterweisung in diesem Fach. Hier lernen Sie neben der fachgerechten Handhabung der Fußpflege-Instrumente spezielle Behandlungsarten für Haut und Nägel.
Sowohl in der Gesichtsbehandlung als auch im Bereich der Ganzkörperbehandlungen bietet die apparative Kosmetik, also der Einsatz elektrokosmetischer Geräte, dem/der Kosmetikfachkraft eine Vielzahl ergänzender oder spezieller Behandlungsmöglichkeiten.

Weitere Ausbildungsinhalte

Durch die Ausbildung an unserer Schule werden die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten erworben, um im Arbeitsfeld Kosmetik erfolgreich zu bestehen.
Bei der umfangreichen praktischen und theoretischen Unterweisung erwerben die Schüler/innen alle erforderlichen Kenntnisse.
Nach erfolgreicher Abschlussprüfung erhalten Sie ein Zeugnis und eine Urkunde, die Sie berechtigt, in der Kosmetik als Fachkraft tätig zu sein.

Die Berufsfachschule für Kosmetikfachkräfte ist:

staatlich anerkannt

Die Berufsfachschule für Kosmetikfachkräfte Karlsruhe ist staatlich anerkannt durch das Ministerium für Kultus und Sport Baden - Württemberg

CIDESCO - zertifiziert

img

AZAV - zertifiziert

img